Fandom


Cypress Hill (dt.: Zypressenhügel, nach einer Straße ihrer Hood) aus Southgate, Los Angeles County, wurde 1988 gegründet. Sie machen Hip-Hop an der Grenze zum Nu Metal (bzw. 2. Crossover, also mit Metal).

Cypress Hill sind fast alle Hispanics und haben bisher über 18 mio Alben verkauft.

→  Siehe auch Beastie Boys, Die Antwoord ...

Musik-Clips von Cypress HillBearbeiten

Von Cypress Hill ...

Geschichte von Cypress HillBearbeiten

Cypress Hill wurde 1988 von DJ Muggs mit den Rappern B-Real und Sen Dog gegründet.

...

1991 kam das Debütalbum Cypress Hill bei Ruffhouse Records / Columbia Records.

1993 kam Black Sunday ... Platz 1 und 3-fach-Platin für n mio Stück. Insane in the Brain wurde ein weltweiter Hit.

1994 wird Bobo Percussionist ...

Mit Sonic Youth auf dem Judgement Night-Sampler ...

Die Alben von Cypress HillBearbeiten

Cypress Hill hat seit 1991 acht Alben veröffentlicht.

  • 1991 – Cypress Hill – 1. Album (Ruffhouse Records / Columbia Records)
  • 1993 – Black Sunday – 2. Album
  • 1995 – III: Temples of Boom – 3. Album
  • 1998 – IV – 4. Album
  • 2000 – Skull & Bones – 5. Album
  • 2001 – Stoned Raiders – 6. Album
  • 2004 – Till Death Do Us Part – 7. Album
  • 2010 – Rise Up – 8. Album

1. Album – Cypress HillBearbeiten

Das Debütalbum Cypress Hill (WP) wurde 1991 aufgenommen und kam heraus.

  • 16 Tracks, 46:54 min – 13. August 1991 bei Columbia Records

Cypress Hill kam super an, hatte viel Airplay und hat sich knapp 2 mio Mal verkauft.


2. Album – Black SundayBearbeiten

Das zweite Cypress Hill-Album Black Sunday (WP) wurde 1993 aufgenommen und kam heraus.

  • 14 Tracks, 43:48 min – 19. Juli 1993 bei Columbia Records

Black Sunday war noch viel erfolgreicher. .. jahrelang in den Clubs, wie Rage Against thr Machine.


3. Album – III: Temples of BoomBearbeiten

Das zweite Cypress Hill-Album III: Temples of Boom (WP) wurde zwischen 1994 und 1995 aufgenommen und kam im Oktober 1995 heraus.

  • 15 / 16 Tracks, 55:57 / 60:20 min – 31. Oktober 1995 bei Columbia Records

III: Temples of Boom war

01 – Spark Another Owl – 3:40
02 – Throw Your Set in the Air – 4:08
03 – Stoned Raiders – 2:54
04 – Illusions – 4:28
05 – Killa Hill Niggas – 4:04
06 – Boom Biddy Bye Bye – 4:05
07 – No Rest for the Wicked – 5:01
08 – Make a Move – 4:34
09 – Killafornia – 2:57
10 – Funk Freakers – 3:17
11 – Locotes – 3:39
12 – Red Light Visions – 1:47
13 – Strictly Hip Hop – 4:34
14 – Let It Rain – 3:46
15 – Everybody Must Get Stoned – 3:03

Bonus-Track in Japan:

16 – Smuggler's Blues – 4:23


4. Album – IVBearbeiten

Das zweite Cypress Hill-Album IV (WP) wurde zwischen 1997 und 1998 aufgenommen und kam im Oktober 1998 heraus.

  • 18 / 19 Tracks, 73:26 / 77:33 min – 06. Oktober 1998 bei Columbia Records

IV war


8. Album – Rise UpBearbeiten

Das zweite Cypress Hill-Album Rise Up (WP) wurde zwischen 2005 und 2009 aufgenommen und kam im April 2010 heraus.

  • 15 Tracks, 58:19 min – 16. April 2010 bei Columbia Records

Rise Up war

WeblinksBearbeiten




Der Artikel Cypress Hill wurde zuletzt am 08.02.2018 bearbeitet.

Kommentare und Diskussion bitte auf Diskussion:Cypress Hill.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.