Fandom


Graffiti sind Bilder, die vor allem auf Mauern gesprayt werden. Jemand, der ein Graffito sprayt, wird Writer genannt. Graffiti oder Writing ist ein Element der Hip Hop-Kultur.

GeschichteBearbeiten

Graffiti-Writing ist älter als die Hip Hop-Kultur. Schon im 19. Jahrhundert schrieb der Österreicher Joseph Kyselak seinen Nachnamen "Kyselak" an alle beliebten Stellen. Daher wird de Schriftzug "Kyselak" als Vorgänger der Graffiti bezeichnet. Ebenfalls ein Vorgänger der Graffiti ist der Satz "Kilroy was here", der von US-Soldaten während des zweiten Weltkrieges auf unmöglichen Stellen geschrieben wurde.

Taki183

Die New York Times veröffentlichte im Jahr 1971 auf der Titelseite ein Artikel über Taki 183.

In den 1970er-Jahre wurde Graffiti-Writing ein Teil der Hip Hop-Kultur. Ein Bote aus New York begann "TAKI 183" an Mauern zu schreiben. Im Juli 1971 schrieb die New York Times ein Artikel über Taki 183 auf die Titelseite. Das Tagging verbreitete sich sehr schnell, vor allem unter Jugendliche. Ebenfalls zu den ersten gehören unter anderem JOE 136, JULIO 204, BARBARA 62, STAYHIGH 149 und EVA 62. Graffiti-Writing entwickelte sich sehr schnell, vom Filzstift wechselte man zur Sprühdose und auch die Grösse der Graffiti wurde immer grösser und der Style komplizierter. Graffiti wurden immer auffälliger und auch ausserhalb von New York populär. In den 1980er-Jahre kam Graffiti-Writing nach Europa.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.